Hauptinhalt

Ein Schulball mit Stil

Projekt der Klasse 4A Hotelkaufmann/Hotelkauffrau an der Hotelfachschule Bruneck

Projekt 
Schülerinnen der 4A Hotelfachschule mit Frau Dr. Sonja Laznicka (ganz links)
 

--> Zur Projektpräsentation "Ein Schulball mit Stil"  [PPT  4 MB]

Die Schüler/innen der Klasse 4A Hotelfachschule Bruneck arbeiteten im November 2009 eine Imagestudie zum Thema „Ein Schulball mit Stil" aus. Hierfür wurde eine Befragung durchgeführt und ausgewertet, deren Ergebnisse interessant sind und sich sehen lassen können.

Vorgeschlagen hat dieses Projekt Herr Professor Dr. Larcher, der die Klasse im Fach BWL begleitet und sie in Zusammenarbeit mit weiteren Lehrpersonen gezielt darauf vorbereitete. So wurden beispielsweise im Fach Betriebswirtschaftslehre grundlegende Informationen zur Marktforschung vermittelt oder die fachgerechte Durchführung einer Umfrage eingeübt. Im Fach Bewegung und Sport führte die Klasse verschiedene Teamspiele zur Stärkung der Klassengemeinschaft durch. Nur wenn die Schüler/innen dabei an einem Strang zogen, konnten sie das gemeinsame Ziel erreichen. Dies spiegelte sich auch nachfolgend im gesamten Projektverlauf wider. Im Fach Deutsch wurde der Fragebogen für die Imagestudie erstellt, im Fach Italienisch in die zweite Sprache übersetzt.

Somit waren die Fragebögen zur Verteilung bereit und die Klasse 4A konnte mit der Umfrage starten. Befragt wurden die vier Zielgruppen weiblich von 16 bis 30 und 40 bis 60 Jahren, sowie männlich in denselben zwei Altersgruppen.

In den jüngeren Alterskategorien befragten die Beteiligten vor allem Freunde und Bekannte aber auch Schüler/innen anderer Klassen und Schulen. Für die Befragung der älteren Gruppen wurden meist Eltern und Verwandte herangezogen.

War einmal alles ausgefüllt und angekreuzt, erfolgte die statistische Auswertung. Vier Gruppen beschäftigten sich mit je einer Zielgruppe, eine fünfte Gruppe überlegte sich interessante Zusammenhänge, die der Auswertung entnommen werden konnten.

Bei über 300 Fragebögen und endlos vielen Antwortmöglichkeiten war von den Schülern/innen zwar eine ordentliche Portion Geduld gefragt, doch kam man nach vierstündiger Kopfarbeit zum Ziel.

Von den gewonnen Ergebnissen interessierten die Schüler/innen vor allem folgende vier Informationen.

Auf die Frage, wie die Personen von der Galanacht erfuhren, war die eindeutige Antwort, dass die meisten durch Mundwerbung vom Schulball wussten.

Bei der Frage, wie man die Galanacht bekannter machen könnte, waren die Antworten nicht eindeutig. Hier stimmten alle Zielgruppen gleichermaßen für Plakat, Zeitung, Radio, Internet usw. Das lag wahrscheinlich daran, dass noch mit keinem dieser Medien intensiver Werbung für die Galanacht betrieben wurde.

Ein klares Einverständnis gab es, bei der Galanacht in eleganter Kleidung zu erscheinen, was das Leitbild der Hotelfachschule Bruneck bestätigt. Ebenso entschied sich der Großteil der Befragten für ein gemütliches Essen mit gutem Service, was vor allem bei den Zielgruppen von den 16 bis 30jährigen staunen ließ. In diesem Sinne kann festgehalten werden, dass die Grundidee und die Ausbildungsrichtung der Landeshotelfachschule auch durch die Galanacht verkörpert wird und in der Öffentlichkeit breite Zustimmung findet.

Die musikalischen Vorstellungen der Befragten ging deutlich auseinander. Während sich die weibliche und männliche Jugend eindeutig laute Musik und DJ wünschte, bevorzugten die Erwachsenen gemütliche Musik. Hier ist allerdings anzumerken, dass im Fragebogen nicht mitgeteilt wurde, dass durch die drei Stockwerke im Grand Hotel auch eine Unterteilung der Musik möglich wäre.

Die Auswertung zum Thema Alkohol brachte keine große Überraschung. War für die weiblichen Galanachtbesucher der Alkohol gleichermaßen eher unbedeutend, wichtig und sehr wichtig, war er für die Männer durchschnittlich wichtiger. Hier konnte jedoch nicht genauer herausgefunden werden, wie dieses „sehr wichtig" zu deuten ist. Das Ergebnis könnte sowohl der Genuss eines guten Glases Wein aber auch der Konsum einer großen Menge an Alkohol sein. Da die Mehrheit der Befragten allerdings ein gemütliches Essen mit gutem Service bevorzugt, auch das junge Publikum, ist der Wunsch auf der Galanacht viel Alkohol zu trinken eher unwahrscheinlich.

Durch dieses Projekt haben die Schüler/innen der 4A Hotelfachschule Bruneck neben Kenntnissen im Bereich Marktforschung und Kundenbefragung wichtige Hinweise für eine gute Planung ihrer bevorstehenden Galanacht im Herbst 2010 erhalten.

(MaLa)